Seite 3 von 8

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: Do Jan 03, 2013 6:10 pm
von Patti LV
Ja, ist manchmal schon komisch, wie PP "richtet".... :o

Ich benutze es GENERELL nicht. Weder als Verkaeufer (auch wegen der Kosten), noch als
Kaeufer, da kein Anderer meinen Schutz bezahlen soll. Da bin ich konsequent!
Ist nur mein Senf dazu! :$

Edit: das Problem ist nur, dass wenn man PP als VK wirkl. nicht anbieten moechte, man schon
als unserioes abgestempelt wird. Bietet jemand kein PP, wird ja wie so oft hier im TT gewarnt,
da koennte was nicht in Ordnung sein. Stimmt auch....KANN, MUSS aber nicht.... :tmi:

Gr.

Patti

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: Do Jan 03, 2013 7:18 pm
von Goldlack
Ich hatte ja heute Morgen das Problem mit der Sonnenbrille.Da war ich froh,Käufer mit PP zu sein.1.haben sie meine persönlichen Daten an den Verkäufer nicht rausgerückt und 2. hab ich das Geld schon wieder auf meinem PP Konto rückerstattet.... :rock:

Ich habe weder als Kunde,noch als Verkäufer bisher Probleme mit PP gehabt und werde erst negativ berichten,wenn ich meine eigenen Erfahrungen gemacht habe.
Allerdings bin ich auch nicht von PP gesponsort,falls das jemanden denkt... :lachen:

LG

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: Do Jan 03, 2013 7:22 pm
von Moni
Ich habe als VK lange zeit Pay Pal angeboten dann hätte ich ein fall, dass der Käufer den Artikel bezahlt hatte, ich habe es verschickt, dann hatte er aber sein Geld zurück gezogen und ich blieb ohne Ware und ohne Geld. :^) bis das Ganze geklärt wurde, vergingen Wochen und es kostete mich ganz viel zeit und Nerven vor allem.
Seitdem mache ich es nicht mehr, es gibt Ausnahmen, wenn der Käufer schon öfter bei mir gekauft hat sonst nicht...

Ich benutze es aber selber als Käufer wenn es angeboten wird, wenn es schnell gehen muss ( wenn ich schnell die Ware haben muss :lol: )

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: Do Jan 03, 2013 10:54 pm
von Oettelchen
Also, ich bezahle gerne per Paypal, weil es echt schnell geht.
Außerdem habe ich bei einem Kauf eines Fakeportemonnaies mein Geld nur wiederbekommen, weil ich per Paypal bezahlt habe.
Dabei sind die allerdings erst wirklich nach zig Telefonaten und Mails mit polizeilichen Dokumenten und Beweisen darauf eingegangen. Also nicht "mal eben zugunsten des Käufers". War schon sehr nervig, das Ganze. Aber, wie gesagt, ohne Paypal wäre mein Geld auf ewig weg gewesen.

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: So Jan 06, 2013 2:38 pm
von Isabelle660
Ich habe bei eBay mal was verkauft und habe Paypal angeboten. Dann habe ich die Originale LV Tasche verschickt, nachdem das Geld bei pp da war.

Zwei Wochen danach kam eine fall Eröffnung dass der Artikel Fake wäre und die haben mir wieder das Geld abgezogen. Der Käufer musste denen eine Sendungsnummer schicken damit er das Geld zurückbekommt. Dann habe ich ein Paket mit einer Fake Tasche erhalten! Ich habe also Tasche und Geld verloren. Ich bezahle immer per Paypal wenn ich kann, biete es aber als Verkäufer nicht mehr an, viel zu unsicher was Betrügereien mit Markenware angeht.

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: So Jan 06, 2013 3:04 pm
von Goldlack
oh mein Gott :tmi: von so was habe ich bisher nie was gehört :x dann warst das für mich auch :!:

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: So Jan 06, 2013 3:19 pm
von froschi1202
Ich bezahle sehr gerne mit Paypal, vermutlich aus Faulheit da bei Paypal ja bereits alles hinterlegt ist. Ich bin sehr froh das mir die von euch geschilderten Dinge noch nicht passiert sind. Und ich bin entsetzt was in so manchen Köpfen vorgeht und wo soviel negative kriminelle Energie herauskommt. ;(

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: So Jan 06, 2013 3:45 pm
von sana1
Echt unfassbar! Genau vor sowas hatte ich Angst! Gut, dass ich es nicht gemacht habe, zumal das Paket auch noch ins Ausland gegangen wäre. :o

Nee, nee....Paypal werde ich auch nicht mehr anbieten!

(Aber auch weiter damit bezahlen...)

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: So Jan 06, 2013 4:49 pm
von Isabelle660
Ich habe letzt genau darüber einen Bericht gesehen, dass sich Menschen Fake Taschen kaufen, dann das Modell in echt aufspüren, kaufen, mit Paypal bezahlen und dann eben einen Fake zurückschicken und dann die echte Tasche behalten. Ist denen schwierig nachzuweisen da man keine Zeugen hat dass man auch wirklich das Original verschickt hat.

Also diese Masche finde ich echt unter aller Sau und da mir das jetzt selbst passiert ist kann ich Euch nur raten gut aufzupassen!

Re: Zahlung mit Pay-Pal

BeitragVerfasst: So Jan 06, 2013 4:59 pm
von Oettelchen
Komisch, wann war das denn?
Bei mir musste ich einen polizeilichen Nachweis erbringen, dass das Fake-Portemonnaie von der Polizei aus dem Verkehr gezogen wurde und nicht mehr in meinem Besitz war.
Mein Fall ereignete sich Ende Februar 2012 und ich habe dann erst Ende April mein Geld wiederbekommen. Und, wie gesagt, erst nachdem ich den Nachweis an paypal weitergeleitet hatte!
Vielleicht hat paypal aus diesen Fällen, von denen du sprichst, Isabelle, gelernt?