BeitrÀge von Uwe

    Ist der "Vorstellungs Bereich" verschwunden

    Etwas konsolidiert, neuer Mitglieder können sich gern hier im diesem Unterforum vorstellen.

    Das ist Mist denn der Thread wurde damals extra angelegt damit nicht jeder ohne Vorstellung einfach was verkaufen kann .

    Ja, macht Sinn - allerdings bietet das keinen Mehrwert, wenn es um Sicherheit fĂŒr einen potentiellen KĂ€ufer oder einen gesicherten IdentitĂ€tsnachweis fĂŒr einen zukĂŒnftigen VerkĂ€ufer geht. Hier könnte man ein Verfahren Ă€hnlich wie damals im Taschenforum einfĂŒhren - Nachweis per Ausweisdokument / Gewerbenachweis oder Video-Ident oder Verkaufs / EinstellgebĂŒhr, welche die Kosten des Ident-Services refinanziert.

    mrs-goodlife


    KlÀre das am besten mit dem VerkÀufer. Wenn das nicht geht, wende dich an den Ebay Support. Mehr dazu hier.


    Wenn du denkst es könnte sich um eine FĂ€lschung handeln, kannst du auch einen Service zur ÜberprĂŒfung der Echtheit nutzen. Es gibt etliche Services, welche anhand deiner eigenen Bilder die Echtheitswahrscheinlichkeit prĂŒfen können. Sinnvoll ist bei höherpreisigen Taschen oder Sammlerobjekten direkt eine verifizierte Zweitmeinung eines anderen Services oder eines Gutachters einzuholen.


    Wenn du den originalen Kaufbeleg dazu bekommen hast, kann man die Details mit etwas GlĂŒck auch im entsprechenden Store erfragen.


    Sofern der Anfangsverdacht einer FÀlschung sich erhÀrtet, sollte man sich an die zustÀndigen Behörden wenden und die Ermittlungen abwarten. Mehr dazu hier.


    Generell: Der Markt gefĂ€lschter Designerhandtaschen ist riesig. Viele europĂ€ische MarktplĂ€tze fĂŒr Designerwaren bieten Verfahren zur PrĂŒfung der Echtheit an - auch Ebay, allerdings nur in den USA derzeit mit dem Programm eBay Authenticate.


    UngeprĂŒfte Designerware aus dem Second Hand zu kaufen ist stets mit einem Risiko einer FĂ€lschung verbunden. Gerade im Hochpreis-Segment. Eine genau PrĂŒfung vor dem Kauf bzw. Bezahlung nach erfolgter PrĂŒfung und Ă€hnliche Vorgehensweisen sind zu empfehlen.


    100% Sicherheit bekommst du nur, wenn du die Tasche im Marken-GeschĂ€ft kaufst. Die Hersteller wie Louis Vuitton oder Gucci verwenden bei aktuellen Modellen einen integrierten RFC Chip, welcher mehr Sicherheit und maximale RĂŒckverfolgbarkreit bieten soll und im Store ĂŒberprĂŒfbar ist. Damit soll der Handel mit gebrauchten Handtaschen in Zukunft sicherer werden. FĂŒr Ă€ltere Modelle wird es bei zunehmender Perfektionierung im Herstellungsverfahren von FĂ€lschungen wohl immer schwieriger zwischen Original und FĂ€lschung zu unterscheiden.