Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Hier könnt ihr die Echtheit einer Tasche mit anderen Mitgliedern diskutieren. Worauf ist beim Kauf von Originaltaschen zu achten? Wie erkenne ich eine Fake Tasche? Hier findet Ihr kompetente Hilfe!

Moderatoren: Hummel, Anja Luise

Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon *coco*st.tropez* am So Jan 14, 2018 9:22 am

Hallo, kennt jemand die Besonderheiten der Täschnerstempel ?
Ich weiss dass man keine gebrauchten HERMES Taschen kaufen solle die eine Sternschnuppe haben, da Hermès eine eventuelle Aufarbeitung ablehnen würde.
Aber was ist mit den anderen kleinen Besonderheiten ?
An dieser Tasche zB gibt es kleine runde Markierungen neben dem Jahreesstempel - kennt das jemand ?
Ist das normal dass der Hermès Stempel ( Foto 2 ) so unscharf ist ?

hermes stempel kreise.jpg
hermes stempel.jpg
*coco*st.tropez*
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi Sep 15, 2010 10:15 am

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon binis am So Jan 14, 2018 5:32 pm

Hab ich auch noch nicht gesehen.

Was aber auch interessant ist. Seit letztem Jahr gibt es die Täschnerstempel nicht mehr immer sichtbar.
Die sind an Stellen, die nur noch Hermes kennt, das wird dann bei einer Aufarbeitung wohl geprüft, da die Stempel mittlerweile auch serh gut gefälscht werden.
Wunschlos
Benutzeravatar
binis
 
Beiträge: 3599
Registriert: Di Jun 24, 2008 9:57 pm
Wohnort: In der Nähe "der Schönsten Stadt der Welt"

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon *coco*st.tropez* am So Jan 14, 2018 10:51 pm

binis hat geschrieben:Hab ich auch noch nicht gesehen.

Was aber auch interessant ist. Seit letztem Jahr gibt es die Täschnerstempel nicht mehr immer sichtbar.
Die sind an Stellen, die nur noch Hermes kennt, das wird dann bei einer Aufarbeitung wohl geprüft, da die Stempel mittlerweile auch serh gut gefälscht werden.


Und dieser "unscharfe" Silber Druck ist normal ? Ich habe die Tasche kaufen wollen, habe aber Zweifel.. :^)
*coco*st.tropez*
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi Sep 15, 2010 10:15 am

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon binis am Mo Jan 15, 2018 10:16 am

Von der Position her, sieht es o.k. aus, aber mit dem verwaschenen gebe ich Dir recht.
Die Blindstempel sind aber schon merkwürdig. Was gibt denn der Verkäufer an?
Was für ein Modell ist es denn?
Wunschlos
Benutzeravatar
binis
 
Beiträge: 3599
Registriert: Di Jun 24, 2008 9:57 pm
Wohnort: In der Nähe "der Schönsten Stadt der Welt"

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon orange-box am Mo Jan 15, 2018 10:31 am

Seit 2016 ist der Blindstempel innen oben im linken (von vorne gesehen) Seitenteil der Tasche. Dass die Stempel jetzt an unterschiedlichen Stellen sind, ist mir unbekannt. Ich habe eine Tasche von 2016 und eine von 2017, da ist der Stempel immer an der gleichen Stelle.
Der "verwaschene" Stempel könnte vielleicht mit dem genarbten Leder zusammenhängen? Die Silber- bzw. Goldfarbe des Logo-Stempels ist ja nur Folie, die aufgetragen wird. Das könnte dann vielleicht schon mal etwas "verwaschen" sein. Täschner sind auch nur Menschen, es gibt gute und weniger gute und jeder hat auch mal einen schlechten Tag.
Diese runden Kreise beim Blindstempel kenne ich bis dato nicht. Aber die Nägel (also die Rückseite der Nägel) mit denen die Metallplatte mit dem Logo festgemacht ist, sieht gut aus (abgeflacht, nicht rund).
Was aber alles nicht heißen muß, dass die Tasche echt ist!
orange-box
 
Beiträge: 1247
Registriert: Sa Nov 24, 2012 12:00 am

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon binis am Mo Jan 15, 2018 11:34 am

Ich habe im letzten Sommer eine Tasche gekauft und der Verkäufer hat mir das mit dem versteckten Blindstempel erzählt.
Genau nachgeschaut habe ich dann noch nicht, mache ich jetzt mal.
Mal schauen, ob ich was finde. Schaue mir auch mal die anderen Stempel an. Das it dem Leder kann natürlich gut sein. Bei Clemence ist die Oberfläche schon uneben.
Wunschlos
Benutzeravatar
binis
 
Beiträge: 3599
Registriert: Di Jun 24, 2008 9:57 pm
Wohnort: In der Nähe "der Schönsten Stadt der Welt"

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon orange-box am Mo Jan 15, 2018 11:42 am

Na ja, ich bin jetzt von Birkin und Kelly ausgegangen.
Wo der Stempel bei Constance, Lindy etc. jetzt sitzt, weiß ich nicht. Bei der Evelyne ist er nach wie vor dort, wo er immer war (zumindest bei meinen beiden im Sept. 2017 gekauften).
Bei Hermès ist alles möglich, sie müssen schließlich die Fälscher verwirren. Deswegen haben sie wohl auch den Blindstempel S ausfallen lassen und nach dem R gleich mit dem T weitergemacht. Und dann mit X in 2016, A in 2017 und ?? in 2018?
orange-box
 
Beiträge: 1247
Registriert: Sa Nov 24, 2012 12:00 am

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon *coco*st.tropez* am Mo Jan 15, 2018 2:31 pm

orange-box hat geschrieben:Seit 2016 ist der Blindstempel innen oben im linken (von vorne gesehen) Seitenteil der Tasche. Dass die Stempel jetzt an unterschiedlichen Stellen sind, ist mir unbekannt. Ich habe eine Tasche von 2016 und eine von 2017, da ist der Stempel immer an der gleichen Stelle.
Der "verwaschene" Stempel könnte vielleicht mit dem genarbten Leder zusammenhängen? Die Silber- bzw. Goldfarbe des Logo-Stempels ist ja nur Folie, die aufgetragen wird. Das könnte dann vielleicht schon mal etwas "verwaschen" sein. Täschner sind auch nur Menschen, es gibt gute und weniger gute und jeder hat auch mal einen schlechten Tag.
Diese runden Kreise beim Blindstempel kenne ich bis dato nicht. Aber die Nägel (also die Rückseite der Nägel) mit denen die Metallplatte mit dem Logo festgemacht ist, sieht gut aus (abgeflacht, nicht rund).
Was aber alles nicht heißen muß, dass die Tasche echt ist!


Was mich verwirrt ist neben dem verwaschenen Stempel die Tatsache dass da auf dem Schloss-Teil noch die Folie ist - obwohl der Jahresstempel D ja bedeutet dass die Tasche aus dem Jahre 2000 ist. Also dass sich die Folie in 18 Jahren nicht gelöst hat... ???
*coco*st.tropez*
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi Sep 15, 2010 10:15 am

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon *coco*st.tropez* am Mo Jan 15, 2018 2:36 pm

binis hat geschrieben:Von der Position her, sieht es o.k. aus, aber mit dem verwaschenen gebe ich Dir recht.
Die Blindstempel sind aber schon merkwürdig. Was gibt denn der Verkäufer an?
Was für ein Modell ist es denn?


Birkin 40 - Verkäufer ist ein Händler, der hat natürlich keine Ahnung
*coco*st.tropez*
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi Sep 15, 2010 10:15 am

Re: Hermès Besonderheit Täschnerstempel

Beitragvon orange-box am Mo Jan 15, 2018 5:50 pm

Das mit der Folie habe ich auch gesehen - aber es verwundert mich nicht unbedingt.
Ich habe selbst eine Straußen-Kelly aus 1999, die hat auch noch die Folie auf den beiden Metallplatten an den Riemen. Normalerweise steht die Folie nach einer Weile ab, wenn die Tasche denn getragen wird. Meine Kroko-Kelly habe ich bisher vielleicht drei- oder viermal getragen, die ist quasi neu. Allerdings stand irgendwann die Folie auf der Verschlußplatte ab und das sah einfach doof und unschön aus, also habe ich die dann abgezogen. Auf den beiden Metallplatten an den Riemen fängt es jetzt auch langsam an, an zwei Ecken etwas abzustehen. Anbei ein Foto, damit Ihr wißt, wovon ich da rede.
Wenn diese Birkin also quasi nie getragen wurde und in normalem mitteleuropäischem Klima aufbewahrt wurde, kann die Folie sehr wohl noch unversehrt sein. Oder die Verschlußplatte war so ramponiert, dass sie erneuert wurde und dann auch wieder Schutzfolie drauf hat!
Dateianhänge
Strauß Logo Verschluß.jpg
orange-box
 
Beiträge: 1247
Registriert: Sa Nov 24, 2012 12:00 am

Nächste

Zurück zu Taschen Echtheitsprüfung: Fake oder Original?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast